Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen dem Verkäufer und dem Käufer abgeschlossenen Verträge über die Lieferung von Waren. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht noch einmal ausdrücklich vereinbart werden. Abweichende Bedingungen des Käufers, die der Verkäufer nicht ausdrücklich anerkennt, sind für den Verkäufer unverbindlich, auch wenn er Ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

§ 2 Gegenstand

(1) Bei den gegenständlichen Waren handelt es sich um käuflich zu erwerbende Glasperlen bzw. Glasperlenschmuck, welche vom Verkäufer in künstlerischer Handarbeit gefertigt wurden.
(2) Jedes abgebildete Stück stellt dabei für sich ein Unikat dar. Monitorbedingt kann es zu geringen Farbabweichungen zwischen dem Original und der photografischen Darstellung kommen, welche vom Käufer zu tolerieren ist.

§ 3 Angebot und Vertragsschluss

(1) Die Angebote des Verkäufers im Internet sind freibleibend und unverbindlich, es sei denn, dass der Verkäufer diese ausdrücklich als verbindlich bezeichnet hat.
(2) Durch die Bestellung der gewünschten Waren im Internet bzw. per Email (lampwork@ruhrgebead.de) gibt der Käufer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. An dieses Angebot (Bestellung) ist der Käufer zwei Wochen lang gebunden
(3) Ein Kaufvertrag kommt erst zustande, wenn das bestellte Produkt an den Käufer versendet oder der Auftrag per Email (Auftragsbestätigung) bestätigt wurde.

§ 4 Kaufpreis und Zahlungsbedingungen

(1) Die angegebenen Preise des Verkäufers verstehen sich in Euro. Alle Preise sind Endpreise und enthalten keine Umsatzsteuer. Als Kleinunternehmen kann der Verkäufer eine Umsatzsteuer nicht ausweisen. Die Preise gelten ohne Versand-/Transportkosten, sofern keine abweichende Vereinbarung mit dem Käufer getroffen wurde.
(2) Der vom Käufer zu zahlende Kaufpreis zzgl. der anfallenden Versand-/Transportkosten ist sofort nach Rechnungserhalt ohne Abzug per Überweisung fällig.
(3) Gerät der Käufer mit einer Zahlung in Verzug, ist der Verkäufer berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu verlangen. Der Nachweis eines höheren Schadens durch den Käufer bleibt vorenthalten.
(4) Der Käufer ist zur Aufrechnung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, von dem Verkäufer anerkannt wurden und unstreitig sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Käufer nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

§ 5 Lieferbedingungen

(1) Nach Erhalt des Kaufpreises zzgl. der anfallenden Versand-/Transportkosten wird die Ware vom Verkäufer versandt. Der Versand erfolgt international per Luftpost sowie national per Spedition oder auf dem normalen Postweg.
(2) Die Lieferung erfolgt an die vom Käufer bei Vertragsabschluss angegebene Lieferanschrift
(3) Bei Auftreten eines durch den Käufer zu vertretenden Anlieferungshindernisses hat dieser die entstandenen Versand-/Transportkosten zu tragen, ebenso bei Verweigerung der Annahme einer Lieferung.
(4) Liefertermine oder Fristen, die nicht ausdrücklich als verbindlich vereinbart worden sind, sind ausschließlich unverbindliche Angaben.
(5) Falls der Verkäufer schuldhaft eine ausdrücklich vereinbarte Frist nicht einhalten kann oder aus sonstigen Gründen in Verzug gerät, hat der Käufer ihm eine angemessene Nachfrist – beginnend vom Tage des Eingangs der schriftlichen Inverzugsetzung bei dem Verkäufer oder im Fall der kalendermäßig bestimmten Frist zu gewähren. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Nachfrist ist der Käufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
(6) Der Verkäufer ist zu Teillieferungen jederzeit berechtigt, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint.

§ 6 Rückgaberecht

(1) Der Verkäufer gewährt dem Käufer für nicht benutzte Ware ein Rückgaberecht von 14 Tagen. Die Rückgabefrist wird gewahrt durch das fristgerechte Absenden der Ware (Rechnungsdatum). Bei einwandfreier Ware wird Ihnen der Kaufpreis exklusive Versandkosten erstattet.
(2) Die Rücksendung wird nur angenommen, wenn sie ausreichend frankiert wurde.
(3) Nach §312d BGB besteht kein Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Käufers zugeschnitten sind. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben hiervon unberührt.

§ 7 Gefahrübergang

(1) Die Gefahr geht mit Aufgabe zum Versand der Waren auf den Käufer über.
(2) Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für Verzögerungen oder Beschädigungen der Warenlieferung, welche durch den Versanddienstleister verursacht werden.
Eventuell aufgetretene Transportschäden hat der Käufer beim Transportunternehmen zu reklamieren und den Tatbestand aufnehmen zu lassen. Dies gilt auch, wenn die Verpackung unbeschädigt geblieben ist.




§ 8 Reklamation und Haftung

(1) Reklamationen bzgl. fehlerhafter oder fehlender Lieferung müssen unverzüglich nach erfolgter Lieferung, schriftlich oder per Email angezeigt werden. Anderenfalls entfällt die Gewährleistung für diese Mängel
(2) Der Verkäufer haftet mit Ausnahme der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) nur für Schäden, die auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten zurückzuführen sind. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn. Ansprüche für eine Haftung aufgrund des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
(3) Geringfügige Abweichungen zwischen dem Original und der photografischen Darstellung sind nicht vermeidbar. Derartige Abweichungen berechtigen nicht zur Mängelrüge.
(4) Liegt ein Mangel an der bestellten Ware vor, ist der Verkäufer zur Mängelbeseitigung oder zur Ersatzlieferung verpflichtet. Bei der Lieferung neuer Ware ist zu beachten, dass es sich um Unikate handelt, die in künstlerischer Handarbeit gefertigt wurden. Bei einer Nachlieferung kann somit nicht ein identisches Schmuckstück geliefert werden, so dass der Käufer geringe Abweichungen zwischen dem gekauften Original und der neuen Ware hinzunehmen hat. Kommt der Verkäufer der Nacherfüllungspflicht nicht nach oder schlagen zwei Nachbesserungsversuche fehl, steht dem Kunden das Recht des Rücktritts vom Vertrag oder eine Kaufpreisminderung zu.

§ 9 Datenspeicherung
Im Rahmen der Geschäftsabwicklung werden die notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht.
Auf Ihr Verlangen werden Ihre gespeicherten Daten gelöscht oder berichtigt.

§ 10 Eigentumsvorbehalt

Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Ware bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Kaufvertrag vor.

§ 11 Schlussbestimmungen

(1) Die Beziehungen wischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltendem Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen
(2) Ansprüche aus dem Kaufvertrag können ohne schriftliche Einwilligung des Verkäufers nicht abgetreten werden.
(3) Erfüllungsort für sämtliche Verpflichtungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Verkäufer ist gegenüber Kaufleuten der Sitz des Verkäufers
(4) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus der Geschäftsverbindung mit dem Verkäufer ist gegenüber Kaufleuten Bochum. Dasselbe gilt für den Fall, dass der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.
(5) Nebenabreden, Ergänzungen, Abänderungen und die Aufhebung dieses Kaufvertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses.

§ 12 Salvatorische Klausel

(1) Sollte sich eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen als unwirksam erweisen, so wird hiervon die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt
(2) Gleiches gilt für fehlende Bestimmungen, wobei hilfsweise die gesetzlichen Bestimmungen hinzugezogen werden.
(3) Die Parteien sind verpflichtet, eine unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine wirksame oder durchführbare Bestimmung zu ersetzen, die den wirtschaftlichen oder künstlerischen Zweck der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soweit wie möglich verwirklicht.